Entdecken Sie jetzt Hotelprodukte für Zuhause

08.02.22

Kopie-von-Ohne-Titel

Bettdecken und Kopfkissen waschen – unbedingt notwendig.

Bettdecken und Kopfkissen waschen – nicht nur zu Corona-Zeiten unbedingt notwendig.

Unsere Kleidung waschen wir häufig. Ganz normal, dass Hosen, Shirts, Pullover und Socken am Tagesende im Wäschekorb landen. Bettwäsche hingegen, in der wir Nacht für Nacht schlafen und die direkt auf der Haut liegt, wird in den meisten Fällen erst nach Wochen gewechselt. Kopfkissen und Bettdecken werden teilweise nie gewaschen. Ist das gesund?

Bettwäsche waschen – Hautschuppen, Schweiß, Bakterien und Milben.

Die Bettwäsche sollte mindesten alle 14 Tage gewechselt werden. In der Bettwäsche und im Spannbetttuch sammeln sich jede Nacht nicht nur Hautschuppen und Schweiß, sondern auch Bakterien und Milben. Aus diesem Grund ist die regelmäßige Wäsche Pflicht. Die grobe Faustregel sagt: Bettwäsche sollte etwa ein- bis zweimal im Monat gewechselt werden. Das Waschen der Bettwäsche muss bei mindestens 60 Grad erfolgen, damit gewährleistet wird, dass alle Bakterien und Milben in der Bettwäsche sicher abgetötet werden.

 Kopfkissen und Bettdecke – müssen Bettwaren gewaschen werden?

Auch das Kopfkissen und die Bettdecke sollten unbedingt gewaschen werden. Ein so häufiger Rhythmus wie bei der Bettwäsche ist aber nicht notwendig. Der deutsche Textilreinigungs-Verband gibt hierzu eine Empfehlung ab: Die Bettdecke und das Kopfkissen sollten einmal im Jahr gewaschen oder nass gereinigt werden. Denn auch die Bettdecke ist vor Verunreinigung nicht geschützt. Unser Körper verliert ca. 180 Liter Körperflüssigkeit pro Jahr. Die Salze und das Hautfett setzt sich in der Bettdecke ab, die Daunen, Federn und synthetischen Füllungen verkleben dadurch. Zudem verliert die Decke an Funktion, wenn sich die Feuchtigkeit in der Decke sammelt, z.B. wird die Wärmeregulierungsfunktion vermindert. Auch Hautschuppen verlieren wir in der Nacht. Diese bilden einen Nährboden für Milben, die an sich nicht gefährlich sind, aber für Allergiker unangenehm werden können. Auch hier empfiehlt sich, die Bettdecke und das Kopfkissen zu waschen, um dem entgegen zu wirken.

 Wie sollten Sie Ihre Bettdecke waschen?

Das richtige Waschen Ihrer Bettdecke ist abhängig von der Füllung, dem Bezug und der Qualität der Decke. Waschen Sie Ihre Bettdecke in jedem Fall einzeln und nicht mit anderen Textilien zusammen. Je nach Größe und Gewicht der Bettdecke kann es in einer haushaltsüblichen Waschmaschine eng werden. Wenn die Bettdecke nicht in die Waschmaschine passt, kann sie zur Reinigung gebracht werden. Auf unseren Detailseiten der einzelnen Decken geben wir Ihnen Pflegehinweise zur jeweiligen Decke. Beim Waschen Ihrer Bettdecke sollten Sie auch auf das richtige Waschmittel achten. Allgemein kann man sagen, dass man ein Feinwaschmittel ohne optischen Aufheller verwenden sollte. Bei einer Daunendecke gelten andere Regeln. Hierauf gehen wir im Abschnitt „Besonderheiten bei Daunendecken“ ein. Auch die richtige Auswahl der Waschtemperatur ist wichtig. Für Allergiker ist es perfekt, wenn man die Bettdecke bei 60 °C waschen kann. Milben können so nämlich nicht überleben oder sich vermehren. Aber Achtung: Es gibt Decken, die lediglich bei 30 oder 40 Grad gewaschen werden können. Wir geben Ihnen hier lediglich Richtwerte. Beachten Sie aber, dass Sie die Decke ausschließlich nach den Pflegehinweisen auf dem Etikett waschen sollten:

  • Microfaserdecken in der Regel waschbar bei 60 °C
  • Daunen-Bettdecken waschbar bei 60°C (Beachten Sie: „Besonderheiten bei Daunendecken“)
  • Federbettdecken waschbar bei 60°C
  • Baumwoll-Bettdecken waschbar bei 60 °C
  • Kamelhaar- und Kaschmir-Bettdecken waschbar bei 30 °C
  • Seidenbettdecken waschbar bei 30°C

 Die Daunendecke waschen - Besonderheiten bei Daunendecken

Eine moderne Hotel-Daunendecke, zum Beispiel von Mühldorfer oder Bertsch, benötigt nur sehr wenig Pflege und bleibt trotzdem lange weich und warm. Daunen haben im Vergleich zu anderen Füllungen gute Selbstreinigungskräfte. Für den privaten Alltag reicht es aus, die Decke gut auslüften zu lassen. Dadurch trocknet die aufgenommene Feuchtigkeit sehr schnell aus. Ausgiebiges Lüften ist ebenfalls von Vorteil für die Hygiene. Dadurch ist es völlig ausreichend, eine Daunendecke nur alle ein bis zwei Jahre gründlich in der Waschmaschine zu waschen.

Die Daunendecke im privaten Alltag – Lüften und aufschütteln statt waschen. Wenn Sie Ihre Decke lüften und aufschütteln, verteilen Sie die Daunen in der Bettdecke und schaffen so mehr Oberfläche, um die gespeicherte Feuchtigkeit über die Luft besser entweichen zu lassen. Das Ziel ist, dass möglichst viel Luft durch die Decke strömen kann. Zum Beispiel, in dem die Decke über einen Wäscheständer gehängt wird. Ein positiver Nebeneffekt dabei ist, dass in der Zeit, in der Ihre Decke nicht auf der Matratze liegt, das Bett ebenfalls abtrocken und “atmen“ kann. Die Decke sollte beim Lüften nicht der Sonne ausgesetzt sein. Die Sonne kann die Bettdecke auf bis zu 70° C erhitzen und entzieht den Daunen und Federn ihre natürliche und schützende Restfeuchtigkeit. Dies wirkt sich negativ auf die Elastizität aus und macht die Daunen brüchig. Zusätzlich bedroht es die natürliche Schutzschicht der Daunen gegen Gerüche und Bakterien. Im Winter können Sie Ihre Bettdecke auch auf die Heizung legen, sofern deren Temperatur nicht höher als 40°C ist!

Daunendecke waschen - Wie wäscht man eine Daunendecke?

Wie oben beschrieben, sollte auch eine Daunendecke alle ein bis zwei Jahre gewaschen werden. Wir empfehlen grundsätzlich das Waschen einer Daunendecke einem Fachmann zu überlassen. Daunen als Naturprodukt haben eine hohe Füllkraft. Diese gibt an, wie gut die Daunen ihre ursprüngliche Ausdehnung wieder annehmen können, nachdem sie zusammengedrückt wurden. Das ist wichtig, weil je mehr sich eine Daune ausdehnen kann, umso mehr Luft kann sie umschließen. Und je mehr Luft sie „gefangen hält“, umso besser hält sie die Wärme am Körper.

Waschen Sie nur Daunendecken, die auf der Pflegeanleitung bzw. dem an der Decke angebrachten Label einen entsprechenden Hinweis führen. Wenn Sie die natürlichen Vorteile einer Daunendecke gegenüber eine Synthetik-Decke erhalten wollen, müssen Sie auf das richtige Waschmittel achten. Weichspüler und Vollwaschmittel enthalten Stoffe, die der Struktur der Daune Schaden zufügen und die Daunen verkleben können. Es gibt spezialisierte Daunenwaschmittel wie beispielsweise Dr. Webers Wolke oder das BIO-Waschmittel für Daunen von Hessnatur. Auch die Größe und die Leistungsfähigkeit Ihrer Waschmaschine spielt eine große Rolle. Je kleiner die Trommel, desto stärker wird die Daune im Gerät gepresst, was zu Daunenbrüchen führt und eine Abnahme der Füllkraft und der Weichheit zur Folge hat. Ganz grob kann man sagen: eine handelsübliche 7-Kg-Trommel fasst maximal eine mit 650 Gramm gefüllte Daunendecke. Da sich Daunendecken schon allein durch ihre natürliche Funktion mit Wasser vollsaugen, werde diese entsprechend schwer. Beachten Sie deshalb, dass auch der Motor ihrer Waschmaschine eine Leistungsgrenze hat. Wählen Sie beim Waschgang ein Fein- oder Wollwaschprogramm und stellen Sie die Drehzahl auf das Minimum.

 Bettwaren austauschen – waschen, waschen, austauschen.

Auch gute Pflege hat irgendwann ein Ende – genau wie bei Ihrer Kleidung. Und somit sollten auch Bettdecken und Kopfkissen unabhängig von der Pflege rechtzeitig getauscht werden. Die Lebensdauer hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Art der Decke, die Füllung und von der Pflege. Ganz grob kann man sagen: Bettdecken und ein Kopfkissen sollten nach 3 bis -wirklich maximal - 15 Jahren getauscht werden. Regelmäßiges Prüfen ist zu empfehlen: Haben sich Klumpen im Inneren gebildet? Riecht das Kissen oder die Decke nicht mehr frisch? Wie in fast allen Bereichen zahlt sich auch bei Bettwaren eine gewisse “Investition” aus. Einfache, minderwertige Bettdecken und Kopfkissen sollten schon nach drei bis spätestens fünf Jahren gewechselt werden. Hochwertige Feder- und Daunendecken halten locker doppelt so lange. Somit gilt auch hier: Wer billig kauft, der kauft meist doppelt. Und: Wir schlafen länger, als wir zum Beispiel mit dem Auto fahren oder mit dem Smartphone hantieren. Deshlab sollten uns hochwertige Bettwaren auch etwas "wert sein". Ganz abgesehen von der Schlafqualität: Gesunder und erholsamer Schlaf gehört zum Wichtigsten im menschlichen Leben.